Die MacherInnen von „Theater der Lust – MUT“

Autorinnen schreiben. Fotografen machen Fotos. Models posieren. Verlegerinnen geben Bücher heraus. Testleserinnen lesen und geben Feedback. Und alle zusammen machen sie ein Buch. Vorhang auf für all die tollen Menschen, die bei diesem Band dabei waren.

Ita, Jolanta Gatzanis, Theater der Lust, Vince Voltage Mascha Hülsewig Ines Witka

Fotodesigner und Künstler Vince Voltage

Vince Voltage lernte ich in der Fotogalerie von Norbert Nieser  kennen. digital art jesus hieß die Ausstellung. Dabei waren Werke auch aus seinen vielfältigen vergangenen Serien zu sehen: girls on food – sexy und farbenfroh –demons – Stimmungsbilder von Emotionen wie Neid und Gier – und iron republic – bizarr und dystopisch. Vince Voltage zeigt seine Modelle in ungewöhnlichen Ausstattungen und Umgebungen. Seine unkonventionellen Werke sind national und international zu sehen.

Parallel dazu erobert er das Internet und begeistert sein Publikum auf allen bekannten Social-Media-Plattformen. Seine Fotos sind auf (inter-)nationalen Magazincovern.
Vince selbst sagt von seinen Arbeiten: „Ich lade den Betrachter ein, das Vollkommene im Unvollkommenen, das Perfekte im Chaotischen und das Schöne im Hässlichen zu entdecken – und umgekehrt natürlich!“

Er war sofort bereit die Covers für die Trilogie „Theater der Lust“ zu shooten. Diese würden seine ersten Buchcovers werden, freut er sich.

Als Briefinge habe ich Vince ein paar Begriffe genannt, welche Emotionalität ich über die Fotografien vermitteln möchte: Aufbruch / Mut / Überraschung / Schreck / Erregung  / Theater /  Neugier / Wissbegierde. Alle drei Veröffentlichungen sollen eine ähnliche Bildersprache haben und die Frau einen schönen Mund. Nach seinem Shooting mit Ita, bekam ich circa 100 Fotos Rohmaterial über drei verschiedene Serien, um mir daraus jeweils  ein Motiv auszusuchen. Ich bin dankbar und glücklich mit seiner Art der Umsetzung.

Du findest Vince Voltage auf seiner Homepage, auf Instagram und facebook. Vince Voltage trägt eine Maske von Jaded Jewall.

Fotograf Vince Voltage

Ita – It’s art –Model und Make-Up-Artist

Weiter geht es mit ITA – Professionelles Model und Performerin. Sie sagt auf ihrer Homepage ita – it’s art über sich: I am specialized in – fashion, alternative fashion (steampunk, latex, gothic, burlesque), extreme make-up/styling (costume and wig designs, fantasy and horror, pin up and vintage and themed shoots. I own a lot of self-designed fashion, fantasy and latex fashion costumes. Der Hut ist aus ihrem Fundus und ich finde ihn großartig.

Ita verkörpert meine Protagonistin Viktoria auf eine Art, die neugierig macht und sie nicht auf einen bestimmten Frauentyp festlegt.

Du findest Ita auf ihrer Homepage Ita – It’s art, auf facebook und Instagram.

Model Ita It´s Art

Verlegerin Jolanta Gatzanis

Jolanta Gatzanis, Verlegerin und Frau für PR-Services, sagt über sich: „Ich führe einen Nischenverlag für anspruchsvolle Bücher. Schwerpunkt meines Programmes liegt auf Kunst und Erotik, beides Themen, die in Buchform im Gatzanis Verlag erhältlich sind. Wir freuen uns über die Neuerscheinung unserer Autorin Ines Witka mit dem ersten erotischen Roman in unserem Verlag. Er heißt „Mut“ und erscheint als erster Band in der Trilogie „Theater der Lust“.

„In der Trilogie ‚Theater der Lust‘ gesteht Ines Witka auch Frauen zu, dass Sex im Kopf entsteht und sie macht Mut, weiblich-lustvolle Fantasien auszuleben – für viele nach wie vor ein Tabu, bei Männern dagegen völlig anerkannt“, so Verlegerin Jolanta Gatzanis, die mit der Neuerscheinung nicht nur die Sparte „Liebe und Lust“, sondern das gesamte Verlagsprogramm erweitert: „Theater der Lust“ ist der erste Roman, der 2019 im Gatzanis Verlag erscheint.

Du findest den Gatzanis Verlag und seine Verlegerin auf der Homepage, auf Instagram und facebook.

Jolanta Gatzanis Verlegerin Gatzanis Verlag

Testleserin Mascha Hülsewig

Mascha Hülsewig, frühere Pressesprecherin des Friedrichsbau Varietés, gründete zusammen mit ihrer besten Freundin Alexandra Steinmann Frau Blum – Boutique Erotique in Stuttgart. Dort gibt es Lifestyleobjekte rund um das Thema Lust & Liebe, Bücher und sexy Kleidung. Gleichzeitig ist die Boutique ein Veranstaltungsort für kulturelle Events. Seit die Boutique 2013 eröffnete  bin ich immer wieder Gast dort, als Autorin, als Kundin, als Besucherin der Events, als Vortragende.
Was lag näher als eine Frau, die nun seit 5 Jahren mit Menschen über ihre sexuellen Wünsche und Bedürfnisse spricht, als Testleserin für einen Erotik – Roman zu gewinnen?
„Und wie fandst du den Text?“, fragte ich sie gespannt.
Ihre Antwort: „Du sprengst den Rahmen eines klassischen Erotikromans, gehst fantasievoll mit Plot und Sprache um, fragst nicht nach political correctness, gehst gnadenlos an psychologische Grenzen – und dann ist es noch ungeheuer sexy! Ein mutiges Buch, das mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat.“

Du findest Mascha Hülsewig auf facebook und auf der Homepage von  Frau Blum – Boutique Erotique

Die Lektorin und der Korrektor

Vielleicht wunderst Du Dich, dass in der Reihe der MacherInnen die Lektorin und der Korrektor fehlen. Ganz einfach – sie wollten nicht genannt werden. Selbstverständlich hatte auch dieses Buch ein professionelles Lektorat und Schlusskorrektur. Ich fand die Zusammenarbeit super und respektiere ihren Wunsch, anonym zu bleiben. Dieser Haltung begegne ich öfter – nur nicht zu nah an erotiklastige Literatur oder Themen heranrücken.

Die Autorin Ines Witka

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich über Sex schreibe. Darauf gibt es viele Antworten. „Es macht mir Spaß.“ wäre die kürzeste.
Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass es viel über eine Gesellschaft aussagt, wie sie mit dem Thema Sexualität umgeht und  wie viel Freiheit sie uns Frauen zugesteht, unsere Sexualität lustvolle und sichtbar auszuleben. Solange ich da ein eklatantes Missverhältnis zu Männern spüre, schreibe ich darüber. Also noch 100 Jahre.

Und ich freue mich, dass ich mit Jolanta Gatzanis eine Verlegerin habe, die sich in ihrer Reihe „Liebe & Lust“ ebenfalls anspruchsvoll damit auseinander setzt, mit Vince Voltage einen Fotografen, der dazu ungewöhnliche Sichtweisen entwickelt, eine Erotika-Händlerin, die meine Bücher liest, empfiehlt und verkauft und mit Ita ein Model, dass sich und die Lust vielfältig in Szene setzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.