Signalreiz – Cover

Im Februar 2019 erschien der erste Band der Trilogie „Theater der Lust – MUT“ im Gatzanis Verlag und ich hatte das große Glück, dass ich das Cover mit gestalten durfte. Dies ist nicht selbstverständlich. Oft behalten sich Verlage das Entscheidungsrecht über Titel und Covergestaltung vor.
Wenn ich meinen Blick über einen Büchertisch schweifen lasse, greife ich nach dem Buch, dessen Cover mich anspricht. Das Motiv ist der Signalreiz. Innerhalb von acht Sekunden entscheide ich, ob ich das Buch umdrehe und noch einmal 15 Sekunden investiere, um auf der Rückseite den Text zu lesen. Das ist nicht nur bei mir so. Wie wichtig das Cover für die Kaufentscheidung ist, wird ständig untersucht und das Ergebnis ist eindeutig: Das Cover ist entscheidend. Immer mehr Menschen haben immer weniger Zeit und die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne, die ein Buch bei einem potentiellen Leser hat, liegt in der Regel bei diesen acht Sekunden. Dieser kurze Blick auf ein Cover entscheiden, ob ein emotionaler Reiz ausgelöst wird und dem Buch eine Chance gegeben wird oder nicht. Das ist auf der Seite einer Buchonlineseite ähnlich.

Theater der Lust von Ines Witka

Wenn ich dem Trend im Genre Erotik gefolgt wäre, wäre nun auf dem Cover ein umschlungenes Paar, ein Accessoire wie Manschettenknöpfe oder Schmuck in den Fokus gerückt oder es hätte eine auffallende Blüte. Dies schloss ich jedoch aus. Es führt den Leser in die Irre, um was es inhaltlich geht.
Der Titel erscheint in der Reihe Lust & Liebe und es gibt explizite erotische Szenen. Er ist jedoch kein Erotikroman, wie er sich die letzten Jahre entwickelt hat: indem ein Paar letztendlich in eine romantische Beziehung geführt wird und der Sex dazu dient, die brennende Leidenschaft zu zeigen. Die Gefühle, die ich durch die Sexualität ausdrücke, sind Mut, Rausch und Magie, nicht Liebe und Romantik. Viktoria sucht keinen Mann, sie will ihren tiefsten Ängsten und dunkelsten Dämonen begegnen.
Hauptfigur ist eine Frau und genau das wollte ich auf meinem Titel haben – eine Frau! Und ich wollte sie nicht handgezeichnet, wie es im Trend liegt, sondern ein Foto. Auch wenn mir klar war, dass diese Frau dann für meine Protagonistin steht und dies wiederum dazu führen kann, dass jemand das Buch nicht kauft, weil er sich für genau diesen Typ von Frau nicht interessiert. Damit handle ich auch gegen den Tipp: Überlasse der Fantasie des Lesers, wie die Hauptperson aussieht.
Auf einer Vernissage lernte ich Vince Voltage kennen. Seine Fotografien sprachen mich an und so kam es zu einer Zusammenarbeit. Er setzte das Briefing für meine Protagonistin zusammen mit dem Model ITA perfekt um.

Buch Theater der Lust von Ines Witka
Das Motiv des Buchcovers verspricht, was der Leser bekommt: Viktorias erste Schritte in eine geheime, atemberaubende und verspielte Theaterwelt voller Sinnlichkeit, Lust und Nervenkitzel.

Model: Ita – It’s art I Homepage: It’s art

Fotograf: Vince Voltage I Homepage: www.vincevoltage.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.