Abecedarium: Persönlicher Jahresrückblick auf das Jahr 2018

Willst Du es selbst ausprobieren, dann schreibe auf ein großes Blatt Papier die Buchstaben des Alphabets untereinander. Sammle zu jedem Buchstaben Stichwörter, die Du für Deinen Jahresrückblick als wichtig empfindest – fertig ist ein Abecedarium.
Diese klassische Schreibübung regt die Kreativität an und war schon in der Antike bekannt.
Beim Jahresrückblick dient die Methode dem Erinnern. Es ist nicht wichtig, in der alphabetischen Reihenfolge vorzugehen oder zu jedem Buchstaben ein Wort zu finden. Das Alphabet dient als Anregung für Deine Gedanken. Kreatives Schummeln ist auch erlaubt.

A Achtsame Kommunikation nicht nur angewendet, sondern auch in mein Portfolio meiner Kurse integriert und zu einem meiner bestgebuchten verwandelt 

B in der Boutique Erotique Frau BLUM einen Vortrag über die Darstellung des weibliche Geschlecht in der Kunst gehalten

C Covergestaltung für mein neues Buch (erscheint im Februar 2019) mit Fotos von Vince Voltage

D DSGVO bewältigt

E Ekstase – nicht nur die Ausstellung besucht, sondern auch das Schreiben in Ekstase selbst erlebt und in einen Kurs gegossen

F Ferrante Elena, Nesbø Jo, Stokowski Margarete, Despentes Virginie, Haratischwili und viele andere wunderbare Bücher von ausgezeichneten SchriftstellerInnen gelesen

G Gatzanis Verlag für mein neues Buch Theater der Lust – Mut gewonnen

H Hektik gegen Gelassenheit getauscht I Instagram, facebook, Blog … Social Media am Laufen gehalten …

J Ja zur Dankbarkeit, nein zum Jammern gesagt

K Kurse über meine Lieblingsthemen gehalten: Sexistische Werbung, Sexualmoral in Deutschland, Am Anfang war sie heilig, Biografisches Schreiben, Weihnachtsschreiben, Schreibabende, Kreatives Schreiben in der Staatsgalerie, Kommunikation …

L Laufen, Lachen, Lernen

M magische Momente erlebt

N Norwegen durchstreift

O „Opfer oder Biest – Mythos Geliebte“ Im Magazin STIL.IST ist ein Interview von mir als Cover Story zu der Frage erschienen.

P Preikestolen bestiegen. Er ist nur knapp 600 Meter. Mich an die Felskante gestellt und ungesichert senkrecht in den Fjord geblickt.

Q Quatsch gemacht, rumgealbert, viel gelacht

R Rafting – als eine Herausforderung angenommen

S sinnliche Geschichten in der Alimentari di Loretta, in Kaliopes Pichterich, beim Mini-Bücherfest in Tübingen zum 40 Jahre Geburtstagsfest des Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, beim Autorenstammtisch im Stuttgarter Schriftstellerhaus, bei der Vernissage von Vince Voltage in der Fotogalerie Norbert Nieser 20 Jahre Feier –gelesen

T Terr! Schwimmbadlesung – auf der von Martin Pfeifle gestalteten Flächen terr! im Sindelfinger Freibad

U upps, da bin ich gestolpert

V viele schöne Begegnungen mit tollen Menschen gehabt

W Wanderung durchs Maira Tal

X x-mal gescheitert und wieder aufgestanden

Y yippiiiiii … Manuskript „Theater der Lust – Mut“ beendet

Z Zig Ausstellungen besucht – u. a. Marina Abramovic in Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.